header.jpg

Wasserrohrbruch

Mit dem Stichwort "Wasserrohrbruch mit Eile" wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Zotzenbach am Montag Abend kurz vor 18 Uhr von der Leitstelle Bergstraße alarmiert. Als die Einsatzkräfte wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintrafen zeigte sich, dass durch eine defekte Wasserleitung der Keller eines Wohnhauses bereits 30 cm hoch unter Wasser stand. Sofort wurde damit begonnen das Wasser abzupumpen um ein noch höheres Ansteigen des Wasserspiegels zu verhindern. Parallel wurde unter Absprache mit den zuständigen Mitarbeitern der Gemeinde Rimbach beschlossen die Wasserleitung der Straße komplett abzuschiebern um den unkontrollierten Wasserausbruch abzustellen.

Nach knapp zwei Stunden war der Keller wieder weitestgehend trocken gelegt und der Einsatz damit für die Zotzenbacher Brandschützer beendet.

Einsatz 20161114