header.jpg

Als Team alle Herausforderungen gemeistert!

(OS) Petrus hielt die Jugendbetreuer der Rimbacher Feuerwehren am vergangenen Wochenende im Kreiszeltlager der Bergsträßer Jugendfeuerwehren mächtig auf Trab. Waren es beim Aufbau und am ersten Tag noch die sommerlich heißen Temperaturen, die eine erhöhte Aufmerksamkeit von den Betreuern erforderten, verwandelte am Donnerstagmorgen ein Dauerregen den Zeltplatz in ein Feuchtbiotop.Doch mit Wasser kennen sich die Feuerwehren bekanntlich gut aus und so vertrieb man sich die Regenpause mit Gemeinschaftsspielen unter den großen Zelten.

Am Mittag trocknete die Sonne schnell die letzten Pfützen, wodurch sogar ein spontaner Besuch im Basinus Bad möglich wurde. Am Freitagabend schaute erneut jeder Betreuer gen Himmel, denn schwere Unwetter kündigten sich an. Die Lagerleitung um Kreisjugendfeuerwehrwart Lutz Machleid stand im ständigen Kontakt mit umliegenden Wetterstationen, um letztendlich eine geordnete Unterbrechung des Zeltlagers vorzuschlagen. Die Berichte über Verletzte bei vergangenen Open Air Veranstaltungen waren allen Jugendbetreuern bekannt, weshalb sich alle Bergsträßer Jugendfeuerwehren für eine Nacht eine sichere Unterkunft in den Gerätehäusern suchten. Die frühzeitige Warnung und das umsichtige Handeln aller Beteiligten ließen zu keinem Zeitpunkt Panik oder Hektik aufkommen. Mit wenigen Telefonaten waren Transportfahrzeuge organisiert und die Rimbacher Nachwuchsbrandschützer schliefen kurzerhand eine Nacht im Feuerwehrhaus.

Kreiszeltlager 2016

Am nächsten Morgen konnte das Zeltlager sehr zur Freude der Leistungsspangenmannschaften fortgesetzt werden. Der Samstag steht traditionell im Zeichen des höchsten Leistungsabzeichens der Jugendfeuerwehren. Eine Rimbacher Mannschaft hatte sich über Monate hinweg auf diese Prüfungen vorbereitet. Mit beeindruckenden Leistungen in allen Disziplinen konnten die Teilnehmer am Samstagabend bei der offiziellen Übergabe ihr Leistungsabzeichen entgegen nehmen. Wir haben als Jugendfeuerwehren der Gemeinde Rimbach trotz Regen und Sturm wunderschöne Tage in Bensheim erleben dürfen. Gemeinsam haben wir alle Herausforderungen des Wochenendes gemeistert und unsere Kameradschaft gepflegt, so Jugendbetreuer Oliver Spreng.